Annette Schock

Update

Nachdem ich nicht gerade die Computerspezialistin bin, habe ich meine Webseite ziemlich lange vernachlässigt und solange lieber gemalt.
Hier ein grober Abriss der wichtigsten Ereignisse bis zur Gegenwart:
Nach dem Umzug von Madrid ins Allgäu haben mich die Kühe und Schafe beschäftigt, die überall auf den Weiden anzutreffen waren. Mein Vater sagte bereits zu Beginn unseres Aufenthalts, dass im Allgäu die Kühe schöner seien als die Mädchen, daher suchte ich nicht lange nach einem neuen Aktmodell. Ich ging ziemlich lange gedankenschwanger, was ich genau machen möchte, die Grundidee war jedoch eine große Kuh für mein Wohnzimmer, ohne jetzt Kitsch zu produzieren. Nachdem ich beim Kunstmarkt in Schorndorf die ersten Skizzen zeigte und sie großen Anklang fanden, beschloss ich für das folgende Jahr mit dem Schorndorfer Künstler Hardy Langer zusammen bei der Kunstnacht das Thema Landliebe aufzunehmen, eine Gratwanderung mit röhrenden Hirschen, idyllischen Heuhütten, schönen Rindviechern und Alpenidylle.

 

IMG_7985

 

Bei den zahlreichen kunstinteressierten Besuchern kam die Idee und auch unsere Bilder gut an, wir hatten es geschafft, den röhrenden Hirsch über Omas Samtsofa aus der „Guten Stube“ mit in die Gegenwart zu nehmen und auch die Kuh „salonfähig“ zu machen.

 

IMG_7905

 

Die letzten vier Jahre , während meiner Zeit in Bregenz habe ich mich ziemlich intensiv mit den Tieren beschäftigt, hinzugekommen sind dann Portraits meiner Hündin Alba und mittlerweile auch“Auftragshunde“.

 


 

Zu themengebundenen Gruppenausstellungen habe ich in den letzten Jahren etwas neues für mich entdeckt. Da meine zeichnerische und malerische Arbeit sich eher aufs Erfassen eines Körpers oder aufs Portraitieren konzentriert, ist es schwierig mehr hinein zu interpretieren, als vorhanden ist, mit meinen Puppenobjekten habe ich da eine Möglichkeit gefunden.

 

 

Die ersten zwei Objekte entstanden vor 5 Jahren zur Rue des Arts in Schorndorf, in den folgenden Jahren neue Objekte zur Rue des Arts in Tulle und in Dueville. Letztes Jahr habe ich zum ersten mal bei der Kunststraße und danach bei einer Pop-Up Soloausstellung im Schock Areal in Schorndorf alle 3 Themen gezeigt. Malerei, Zeichnung, Objekt.

 

 

Jetzt folgt am Sonntag, den 8.9. 2019 um 11 Uhr die Eröffnung meiner Einzelausstellung  DEZENNIUM im Zeitungsverlag und Druckhaus Waiblingen.

 

 

Ich freue mich auf zahlreiche Gäste bei der Vernissage, also nicht verschlafen!

 

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: